Nahwort

Nah will ich sein, doch mit Worten geht das nicht.
Sie sollen eine Brücke über das Niemandsland der Existenz sein,

Doch sie zerschellen an deinem schweigen.

Worte reichen nicht ins Tal der Träume

Worte fassen nicht das, was ein haltloses Herz aus den Angeln hebt.

Worte sind nichts.

Wenn sie auf taube Ohren stossen.

Worte sind tot.

Wenn sie nicht bewegungsarmes Fleisch zum Handeln bringen.

Worte sind gar nichts.

In der einsamen Höhle meines Selbst.

Foto: Sultanine / Beelitz / 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: