[BUCHSTABENLIEBE]❤️

Be brave

Halte nichts zurück, gehe voll rein in dieses Spiel des Lebens! Verschenk und gib alles was du hast, gib dich ganz, zeige dich ganz, lass dich voll und leer lieben und dann verstehen wir erst: es gibt nichts wovor wir uns fürchten müssten. Das einzige was ängstigt ist oft die Courage vor uns selbst. Uns selbst einzugestehen was und wer wir sind, wie wir fühlen und was wir wollen.

Wir taktieren und manipulieren herum, verarschen uns laufend selbst, meinen alles im Griff zu haben und wohl überlegt zu sein. Einen scheiss sind wir.
Wir sind meistens auf der Flucht vor dem Gefühl ungeliebt zu sein. Deshalb sprechen wir nicht klar, bekennen uns nicht klar zu JA oder NEIN. Wenn wir aber in uns gehen und ganz ehrlich mal die Hosen runter lassen vor uns selbst, dann dämmert es:

Dass wir schiss haben. Vor den Reaktionen der anderen. Dass wir uns davor verstecken. Wir wollen mit dieser Angst nichts zu tun haben aber sie ist da. Und so schlummert sie im tiefen Keller unserer Selbst und wir unternehmen allerlei Turnübungen, um sie bloß nicht zu wecken! Was ist, wenn wir aber mutig darauf zugehen und uns stellen.
Indem wir sagen was ist. Indem wir das in die Sprache bringen was uns bedrückt und umtreibt.
Dann holen wir uns selbst in dieser Angst ab, sperren sie nicht weg, sondern gehen proaktiv mit ihr um. Und dann kann sie leben und atmen und hört auf uns do leidlich vor sich herzutreiben. Wir sind keine elendige Marionette mehr sondern ermächtigen uns unserer selbst.

Wann warst du das letzte Mal wirklich radikal ehrlich mit dir? Wann hast du das letzte mal alles riskiert?

Deine Sultanine ❣️

[BUCHSTABENLIEBE]❤️

Das Universum liebt dich!

quoteoftheday #sultaninequotes #universum

Es ist nicht die Idee, dass wir leiden. Die Idee von Leben ist Entfaltung und Fülle. Alles dient dieser Entwicklung, alles dient der eigenen Entfaltung, des eigenen Potenzials zu mehr Liebe, mehr Frieden, mehr Freude, mehr Harmonie. Leid ist ein Zeichen für die Möglichkeit für Potenzial, für Ent-Wicklung, Entfaltung und Transformation. Immer mehr hin in die eigene Mitte. Folgen wir dem inneren Plan dieser Möglichkeit zur Entfaltung nicht, leiden wir. Es geht um das immer authentischere Leben unserer Selbst. Denn: das Universum liebt uns. Es will immer nur das Beste.
Alles Liebe von Sultanine 💓☀️😘

[BUCHSTABENLIEBE]❤️

Für den Frieden zu gehen …

bedeutet auch von sinnlosen Gesprächen und Verbindungen, die zu nichts anderem als Unfriede führen loszulassen… Es bedeutet von toxischen Mustern loszulassen, sich aus der endlosen Kette von Vorwürfen und verletzten Erwartungen zu befreien. Und oft bedeutet es auch, lieb geworden Menschen in ihrem eigenen Kampf und struggle da stehen zu lassen, wo sie sind um zu erkennen:

Manche Gespräche sind einfach so zielführend, wie Kreisverkehr. Weil die Menschen niemals dich, sondern nur ihr verletztes Ego sehen. Und deshalb in Blindheit und Angst vor dem Kontrollverlust gefangen sind. Weil sie selbst den eigenen Schmerz so sehr fürchten, der droht, sich dem hinzugeben, was ist. Und tiefer in sich selbst rein zu fallen.

Und damit in die Akzeptanz zu gehen ist schwer. Manche Menschen wollen mit einem aber nicht den eigenen Weg bzw. den gleichen Weg in dieselbe Richtung gehen, sondern einfach wo anders lang. Und dann geht man eben getrennte Wege. Und das ist wohl das Schwerste, was es zu akzeptieren gilt.

Jeder läuft für sich allein, und manchmal ist es uns vergönnt eine Weile gemeinsam zu laufen und dann nicht mehr. Manchmal werden die ausgesprochenen Einladungen gemeinsam zu gehen jahrelang überhört. Und es ist wichtig auch das zu akzeptieren.

Deshalb ist Hingabe für mich der Weg ins Vertrauen und in die Freiheit. Ich vertraue darauf, dass es so ok ist wie es ist. Das das Leben sich um jeden geliebten Menschen kümmert. Und lasse los. In Frieden.

[BUCHSTABENLIEBE]❤️

Apocalypse now

Das Virus verbreitete sich schon sehr lang. 

Ganz schleichend kam die Seuche über uns, niemand hat es für möglich gehalten. 

Giftgrün nahm man an, könne man es sehen, riechen oder schmecken. Es waberte durch die Straßen geruchlos und unerkannt. Bis heute hat es überlebt und überzieht die Welt mit einer andauernden Pandemie. Sie zeigt sich in glubschenden Augen, die blind geworden sind für die Welt der Gefühle und Farben, für alles Schöne, Liebliche, Wahre und Gute. Diese Augen sehen nur das Grau der Fassaden. Sehen Gleichtakt, Gehorsam und Gruppenzwang. 

Fresse-haltend, schmalspurig schleicht man seiner Wege, gleicht dem Abbild eines Zombies, der über die verwesten Reste seiner gerade verzehrten Beute steigt. Stumpf wird da geglotzt, eher Tier als Mensch, verkleidet und unterwesenanhängend, hält man sich im Untergrund auf, der einen dann und wann verschlingt. Wenn die Erde hungrig ist, tut sie sich bei Zeiten auf und schnappt zu. Das ein oder andere Unwesen, wird zack, mit einem Happs, verschluckt. Laut krachend wird es zermahlen, Blut und Inneres spritzen, und es vollendet sich das, was in Menschengestalt begonnen wurde.

Und weit draußen, vor den Toren unserer Stadt, liegen sie aufgehäuft, achtlos fortgeworfen.

Hirn und Herz zum Sonderpreis, für umsonst und kaum gebraucht. So türmt sich auf, was mal das Gute war, um zu verrotten in der Ewigkeit. Bis sich die Erde auftut erneut und verschlingt, was sowieso schon längst im Sondermüll gelandet wäre. Hirn und Herz, wer braucht das schon? 

Rette sich wer kann, der Stumpfsinn geht um. 

Wer wird wohl der Nächste sein? 

(Sultanine-Archiv 2013)

Hier gehts zum Telegram-Kanal

[BUCHSTABENLIEBE]❤️

Leben wir in einem aufgeklärten Zeitalter? – zu Immanuel Kants 218. Todestag — Ludwig von Mises Institut Deutschland

Was hätte Kant gesagt? An ihn musste ich in der Tat in den letzten zehn Jahren sehr denken. In der Zeit fiel mir die Trägheit sich des eigenen Denkens und Fühlens zu bedienen sehr stark auf. Auch schön beschrieben in meinem Artikel aus meinem Buch „BUCHSTABENLIEBE“:

Apokalypse now

11. Februar 2022 – von Andreas Tiedtke Morgen, am 12. Februar 2022 jährt sich der Todestag Immanuel Kants (1724 – 1804) zum 218. Mal. Noch 20 Jahre …

Leben wir in einem aufgeklärten Zeitalter? – zu Immanuel Kants 218. Todestag — Ludwig von Mises Institut Deutschland
[BUCHSTABENLIEBE]❤️

Meine Botschaft – was habe ich der Welt als Sultanine eigentlich zu geben?

Das ist mein eigens kreiertes Logo seit ungefähr sechs Jahren. Ich habe es selbst gemalt, selbst für mich, für meine Schreiberei ausgedacht. Es ist richtig schön unperfekt, krakelig und dafür aber total authentisch. Es ist nix geschönt und abgerundet … 

Tja. 

Und lange wusste ich überhaupt nicht, was ich da überhaupt mache für einen Firlefanz und wohin dieser ganze Buchstaben-Zirkus da eigentlich führen soll. Lange hat es gedauert, sehr lange. Oft habe ich aufgegeben und mir gesagt: Ach, das bringt doch alles nichts, das ist bescheuert und blöd. Das interessiert eh keinen!“ Und trotzdem habe ich weiter geschrieben, weil es raus musste. Alles. Und weil ich gespürt habe, es ist ganz ganz wichtig was du der Welt da zu geben hast. Lange fragte ich mich was das sein könnte, was meine Texte beitragen könnten und nun weiß ich es. Beharrlichkeit zahlt sich nämlich aus: 

Ich habe eine Botschaft, die es weit und breit zu verlautbaren gilt und die heute wichtiger denn je ist! Die aufrütteln soll und die offene Herzen erreichen will, die bereit sind, das Alte hinter sich zu lassen:

Glaub‘ an deinen Eigensinn! Glaub‘ daran, dass es richtig ist, dem eigenen Weg, dem eigenen Gefühl, dem eigenen So-Sein zu vertrauen!

Genau das ist das Thema!

Authentizität‼️

Sei eigenwillig, kompliziert, pass dich nicht an, an eine Welt, die fordert, dass du dich maximal verleugnen musst!‼️‼️

Lebe und finde dein authentisches Sein! Und sei der Weg auch noch so einsam! Wenn er einfach wäre, wäre er ein Weg, den alle gehen. Der Weg den alle gehen, kann niemals glücklich machen. Denn es ist nicht dein eigener. Es gibt immer nur den einen: Seinen eigenen! 

Deshalb! Lass dich nicht gleich machen, lasse dir nichts einreden, lasse dich nicht manipuieren, sei unbequem und mache dich frei! Trau dich! 

Sei einzig- niemals artig! Sei einzugHEARTig unARTig und steh zu dir! ☺️❣️‼️

Das ist die Botschaft von EinzigHEARTig unARTig, die so lange warten musste, bis sie eine größere Anzahl von Menschen erreicht. Ich hoffe, dass viele Menschen sich bewegen, sich berühren und sich inspirieren lassen und weiter gehen. In eine neue Zeit. Die Zeit des eigenen wahren Weges. Und dem eigenen wahren authentischen DA-SEIN ALS DU SELBST! 

Alles Liebe von Sultanine 

💯#einzigheartigunartig #sultanineschreibt #empoweryourself #beyourself #jointhemovement #stayawake #wachauf #openyoureyes #openyourmind

[BUCHSTABENLIEBE]❤️

Was lange währt…

Wird ENDLICH gut! 

Es ist fast da. Es ist fertig, es ist hoch geladen. Mein erstes Buch BUCHSTABENLIEBE – Kreative Texte aus zehn Jahren Schreiberei aus der Reihe EinzigHEARTig unARTig ist draußen. Trommelwirbel, denn es braucht eine Weile, bis es bestellbar ist. Ein langer Weg bis hier her. Aber nun geht es weiter, ich habe noch zwei Bücher von Sultanine in der Pipeline und es gibt noch einige Überraschungen 🙂 Ich sagte es ja schon: 2022 ist das Jahr der gelösten Handbremse, was in diesem Monat schon alles passiert ist … ich habe glaube ich den Turbo eingelegt!  Nun ja, ich bin wohl jetzt eine freiberufliche Autorin. Das ist so cool 🙂 Ein Traum wird wahr. 

Besuche Sultanine auf Instagram 

Oder Telegram